Erneute Erweiterung des deutsch-dänisch Spezialteams bei dänischer Rechtsanwaltskanzlei

article-image

Erneute Erweiterung des deutsch-dänisch Spezialteams bei dänischer Rechtsanwaltskanzlei

Die dänische Rechtsanwaltskanzlei Andersen Partners Advokatfirma hat nun zwei weitere Rechtsanwälte eingestellt, weil die Nachfrage nach Beratung durch zwei-sprachige, deutsch-dänische Anwälte mit Expertise im deutsch-dänischen Rechts-wesen weiter steigt. Seit dem Jahreswechsel unterstützen vier neue Rechtsanwälte das Team, welches das größte Spezialteam auf dem deutsch-dänischen Rechtsbera-tungsmarkt ist.

Andersen Partners Advokatfirma hat soeben sein Spezialteam für deutsch-dänische Rechtsverhältnisse durch zwei neue Rechtsanwälte erweitert. Damit ist das Team sowohl in Hamburg und Kopenhagen, als auch in Kolding vertreten.

”Der Handel zwischen Dänemark und Deutschland ist groß und der Bedarf an juristischer Beratung ohne sprachliche Barrieren und mit intensiver Kenntnis der sowohl kulturellen, als auch rechtlichen Unterschiede in beiden Ländern ist enorm. Unser Expertenteam für deutsch-dänische Rechtsverhältnisse ist einerseits der „Weg nach Deutschland für die Dänen“ und andererseits „das Tor zum Norden für die Deutschen““, sagt Rechtsanwalt und Partner Patrick Mader, Leiter des Hamburger Standortes von Andersen Partners. 

Neuer Rechtsanwalt bei Andersen Partners: Hauke Wulf, 52, hat Jura an der Universität in Hamburg studiert. Von 2004 bis 2014 war er Rechtsanwalt und Leiter des German Desk bei der Kanzlei Kromann Reumert in Aarhus und Kopenhagen. Hauke Wulf hat die deutsche Rechtsanwaltszulassung. Seit 2014 war er Rechtsanwalt bei Brock Müller Ziegenbein in Flensburg und dort verantwortlich für das Danish Desk. Hauke Wulf ist mit einer Dänin verheiratet, lebt in Dänemark und wird im Kopenhagener Büro von Andersen Partners ansässig sein.  

Hauke Wulfs Beratungsspektrum umfasst insbesondere das Immobilienrecht einschließlich Finanzierung, sowie das Gesellschaftsrecht und Unternehmenstransaktionen. Ferner beschäftigt er sich mit deutsch-dänischem Vertragsrecht.   

 ”Viele mittelgroße und große Unternehmen mit Bedarf an juristischer Expertise innerhalb deutsch-dänischer Rechtsbeziehungen befinden sich im Großraum Kopenhagen und die räumliche Nähe zu diesen Unternehmen ist wichtig. Ich freue mich, wieder von Kopenhagen aus zu arbeiten und zudem freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit erfahrenen Kollegen”, sagt Hauke Wulf, der zusammen mit der deutschen Partnerin Christiane Feist das deutsche Team für Immobilien in der Kanzlei sein wird.  

Neue Rechtsanwältin bei Andersen Partners: Annika Rutschow, 41, hat Jura an den Universitäten in Rostock und München studiert. Sie hält zudem einen Master-Abschluss (LL.M.Eur.Int.) von der TU Dresden sowie einen Master-Abschluss (MBA) von der International University Dresden. Ferner ist sie als Dozentin für Insolvenzrecht an der Hochschule für Technologie und Wirtschaft in Dresden tätig und repräsentiert Dänemark im deutschen Anwaltverein.

Durch ihre langjährige Tätigkeit als Rechtsanwältin in einer dänisch-deutschen Kanzlei in Kopenhagen, wo Annika Rutschow über die deutsche Zulassung als Rechtsanwältin hinaus auch die dänische Zulassung als Advokat erwarb, verfügt sie über große Erfahrung innerhalb des Wirtschaftsrechts sowie des grenzüberschreitenden Rechtsverkehrs. Ihre besondere Expertise ist das Insolvenzrecht, aber sie verfügt auch über Kenntnisse bei anderen wirtschaftsrechtlichen Fragestellungen. Annika Rutschow gehört zum Hamburger Büro von Andersen Partners, wo jetzt sieben dänischsprachige deutsche Rechtsanwälte beschäftigt sind.

”Ich finde es interessant, Teil der führenden Rechtsanwaltskanzlei innerhalb deutsch-dänischer Rechtsverhältnisse zu sein. Ich betrachte uns als Brückenbauer zwischen Dänemark und Deutschland in den Bereichen „Jura“ und „unterschiedliche Mentalitäten“. Das deutsch-dänische Expertenteam ist so groß, dass sowohl für Spezialisierung als auch Entwicklung durch Austausch mit den Kollegen Raum lässt. Darauf freue ich mich“, sagt Annika Rutschow, die zusammen mit dem deutschen Partner Thilo Wind Teil des deutschen Teams für Handels- und Gesellschaftsrecht sein wird.  

”Mit der langjährigen Erfahrung und Spezialisierung unserer Mitarbeiter können wir unseren Mandanten umfassende grenzüberschreitende Beratung auch in großen Projekten anbieten”, sagt Thilo Wind und fügt hinzu, dass „die vereinte Kompetenz nördlich und südlich der Grenze für unsere Mandanten einen erheblichen Mehrwert bietet.“

Andersen Partners expandiert zur Zeit international und hat Büros in Kolding, Odense, Kopenhagen und Hamburg. Die Kanzlei betreut viele internationale Mandanten entweder durch das deutsch-dänische Team, durch ein Spezialteam für chinesische Rechtsverhältnisse oder durch das globale Netzwerk PANGEA.  

Andersen Partners ist Teil des folgenden dänisch-deutschen Netzwerks:

CBBL – Cross Border Business Lawyers, Deutsch-Dänische Handelskammer in Kopenhagen, Hamburg Invest, Deutsche Botschaft in Kopenhagen, Exportrat des dänischen Außenministeriums in Berlin, Dänisches Generalkonsulat Hamburg, Germany Trade & Invest (GTAI) in Berlin, sowie Dänischer Business Club in Hamburg.